Bürger-Solar Rheinberg eG

In dieser Bürgergenossenschaft, die nicht nur Ökonomie und Ökologie vereint, wird auch das Zukunftsfeld  Energie auf Selbstverantwortung und Selbsthilfe gestellt. In beiden Fällen gilt: Vertrauen und Nähe zahlen sich aus – für alle Beteiligten.“

Das Konzept ist gut.
Bürgermeister Hans-Theo Mennicken ist von der Genossenschaft als Gesellschaftsform überzeugt. Besonders gefällt uns an diesem Konzept, dass wir Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt die Möglichkeit bieten konnten, sich an der Photovoltaik-Genossenschaft zu beteiligen.“ Die Genossenschaft sei allein der Förderung der Interessen ihrer Mitglieder verpflichtet, sie wird von diesen demokratisch kontrolliert und außerdem vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband unabhängig und regelmäßig geprüft.

Mitglieder des ehrenamtlichen Vorstandes sind  Volksbank-Geschäftsstellenleiter Heinz Hendricks, Jens Harnack von der Stadt Rheinberg und der Vorsitzende des Klimatisches Ulrich Hecker. Zum Aufsichtsrat gehören neben Bürgermeister Hans-Theo Mennicken, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Niederrhein eG Guido Lohmann, sowie der technische Beigeordnete der Stadt Dieter Paus, der zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt wurde. Einmal im Jahr berichten die Gremien der Generalversammlung der Mitglieder, die dann über die Gewinnverwendung entscheiden.

Wer kann Mitglied werden?
Mitglied der Bürgergenossenschaft kann werden, wer mindestens fünf Anteile an der Bürger-Solar Rheinberg eG zeichnet. Dabei steht ein Anteil für 100 Euro.
Aufgrund fehlender Investitionsmöglichkeiten ist die Aufnahme neuer Mitglieder aktuell gestoppt.

Unsere Anlagen:
Anlage am Schulzentrum in Rheinberg
Aktuell werden auf den Dächern des Schulzentrums eine Photovolatikanlage mit einer Leistung von ca. 70 Kwp betrieben.  Durch den Betrieb der Anlage wird voraussichtlich jährlich eine Strommenge von ca. 60.000 Kwh erzeugt. Der eingesparte CO2 Ausstoß liegt bei ca. 35 Tonnen p.a.

Gymnasium in Rheinberg
Auf dem Dach des Gymnasiums in Rheinberg ist eine Photovoltaikanlage in Betrieb.  Die Anlage hat eine Leistung von 29,90 kwp. Durch die Anlage werden jährlich ca. 25.000 kwh Strom erzeugt. Durch die Stromerzeugung werden jährlich ca. 15 Tonnen CO2 eingespart.