Unser Anlagetipp

Markus Hermsen stellt Ihnen den aktuellen Anlagetipp vom 18. April 2018 vor

Anlagetrend: Nachhaltig anlegen – mit Rendite?

Die Zukunft der kommenden Generationen im Auge zu behalten ist wichtig. Wer aktiv werden möchte, kann dies über nachhaltige Geldanlagen tun – die zudem mit Rendite überzeugen können. Das Volumen nachhaltiger Finanzanlagen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Gemäß aktuellen Daten zum nachhaltigen Anlagemarkt liegt der Marktanteil mittlerweile bei rund 3%. Und die jüngsten Entwicklungen wie die Vereinbarungen zu den Pariser Klimazielen, der Dieselskandal oder regulatorische Vorgaben haben noch einmal mehr Aufmerksamkeit auf diese Thematik gelenkt.

Viele Menschen denken beim Stichwort „Nachhaltigkeit“ fast ausschließlich an ökologische Aspekte. Dabei geht es um viel mehr. Neben dem Umweltgedanken ist es auch die ethische und soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Und so ist davon auszugehen, dass der Trend zur nachhaltigen Geldanlage weitergehen wird. Wer als privater Anleger heute mit gutem Gewissen investieren möchte, kann beispielsweise auf Investmentfonds zurückgreifen, die bei der Auswahl der Unternehmen enge Vorgaben hinsichtlich ethischer, sozialer und ökologischer Kriterien machen. Ein solches Investment muss keineswegs zulasten der Rendite gehen. Insbesondere haben solche nachhaltigen Investments in der Vergangenheit oft auch geringere Risiken aufgewiesen.

Bei der Suche nach geeigneten Investitionen betrifft dabei der Nachhaltigkeitsgedanke nicht nur die Produktpalette eines Aktienunternehmens, sondern es wird auch geprüft, ob ein Unternehmen schonend mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen umgeht. Für die Fondsmanager sind Unternehmen interessant, die sich entweder durch ein nachhaltiges Kerngeschäftsfeld auszeichnen, wie beispielsweise Windenergie oder Solartechnologie, oder aber die nachhaltiges Wirtschaften in die Unternehmensstruktur integriert haben. Unternehmen, die ihr Geschäft nachhaltig, also vorausschauend und langfristig ausrichten, unterliegen deutlich weniger ökonomischen Risiken. Diese Erkenntnis findet zunehmend Eingang in die Kapitalanlage. Immer mehr Privatanleger wollen bei ihrer Geldanlage ein gutes Gewissen haben und gleichzeitig auf eine angemessene Wertentwicklung ihres Vermögens nicht verzichten.

Der weltweite Konjunkturaufschwung ist weiterhin intakt. Mit nachhaltigen Fonds können Anleger die Ertragschancen der weltweiten Aktienmärkte nutzen und gleichzeitig ökologische und soziale Verantwortung beweisen. Union Investment gehört auf diesem Gebiet zu den Vorreitern der Branche und hat schon vor Jahren damit begonnen, einen nachhaltigen Investmentansatz zu entwickeln.